Wie bereits in anderen Beiträgen erwähnt, ist die Zeit der größeren Grabungen vorbei. Offene Fragen sollen zukünftig durch gezielte Sondierungen und Prospektionen beantwortet werden. Unter diesem Aspekt stehen auch die Aktivitäten in diesem Jahr.

Die Erkenntnisse der letzten Jahre führten zur Vermutung, dass die bisher gefundene Umfassungsmauer das Gutsgelände nur verkleinert hat, dass es also eine ältere Mauer gegeben haben muss. Die Suche danach wird in diesem Jahr der Schwerpunkt sein. 

Daneben werden noch einige Nachgrabungen bei älteren Flächen durchgeführt, auch die geophysikalische Untersuchung eines bekannten, ungestörten Gebäudes steht auf der Agenda. 

 

Zurück zum Menüpunkt "Ausgrabungen"